Austrian Chinese Business Association bestellt neuen Vorstand – Janet Mo zuständig für Marketing und Kommunikation

Neuer Vorstand ACBA
V. l. n. r.: Dr. Georg Zanger, Janet Mo, Mag. Veronika Ettinger, Hongge Zhang, Peter Buchas

Die Austrian Chinese Business Association (ACBA) erweitert mit sofortiger Wirkung den Vorstand und Beirat. Janet Mo, Mitgründerin und CEO von Zentron Consulting mit Firmensitz in Haidershofen/Steyr, wurde als Verantwortliche für Marketing und Kommunikation zum Vorstand bestellt. 

„Um noch effektiver zu sein, haben wir unseren Vorstand und Beirat ergänzt und erneuert. Wir freuen uns, Janet Mo sowie Peter Buchas als neue Vorstände und Karl Javurek, den Geschäftsführer der Gewista, Dr. Hannes Jarolim, Rechtsanwalt, den Unternehmer Dr. Paul Tanos und die ehemalige Abgeordnete und Mitglied des Außenpolitischen Ausschuss des NR, Renate Csörgits als neue Beiräte gewonnen zu haben,“ so Dr. Georg Zanger, Präsident der ACBA. „Wir hoffen, im Jahr 2014 wieder mit voller Energie die Brücke zwischen der Volksrepublik China und Österreich zu stärken und dafür möglichst viele Mitstreiter zu gewinnen.“

 

Der gesamte Vorstand der ACBA:

Dr. Georg Zanger – Präsident

Mag. Veronika Ettinger – General Sekretärin

Janet Mo – Marketing & Kommunikation

Hongge Zhang – China Relations Management

Peter Buchas – Finanzen

Elisabeth Zhang – Research

 

Über ACBA

Die Austrian Chinese Business Association (ACBA) ist ein gemeinnütziger Verein, der keine politischen Ziele verfolgt und dessen Tätigkeiten nicht auf Gewinn ausgerichtet sind. ACBA bemüht sich um: 

  • Den Ausbau und die Verbesserung der wirtschaftlichen Beziehungen zu China
  • Die Bereitstellung von Informationen, die der wechselseitigen Beziehungspflege und dem gegenseitigen Verständnis dienen
  • Hilfestellung beim Aufbau von Wirtschaftsverbindungen und der Nennung von konkreten Ansprechpartner zur Lösung diverser Anliegen
  • Initiierung und Unterstützung  von unternehmerischen Projekten und Maßnahmen zwischen Europa und China

Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf chinesischen Investitionsinteressen in Europa sowie auf beiderseitigen Expansionsanliegen von Klein- und Mittelunternehmern. 

 

Weitere Infos über ACBA www.acba.at

Kommentar schreiben

Kommentare: 0